Erweiterte Funktionen

Anstehende FED-Sitzung gibt Pfad für Normalisierung vor


02.11.21 11:30
nordIX AG

Hamburg (www.anleihencheck.de) - Die anstehende FED-Sitzung am 3. November wird mit Spannung erwartet, denn bereits im Vorfeld wurde den Märkten ein "Tapering" signalisiert, so Jens Franck, Leiter Portfoliomanagement bei dem Hamburger Fixed Income-Spezialisten nordIX AG.

Konkret gehe es um eine Reduzierung der monatlichen Käufe von US-Staatsanleihen (um 10 Mrd. USD) und Mortgage-Backed-Securities (um 5 Mrd. USD), die im Zuge der Corona-Krise im März 2020 gestartet worden seien.

Die steigenden Inflationsraten - die PCE-Kerninflation habe im September 3,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr betragen, die Headline-Inflation inkl. Lebensmittel- und Energiepreisen habe sogar bei 4,4% gelegen - dürften die Notenbank darin bekräftigen, die geldpolitischen Stimuli zumindest zu reduzieren. Dieser Schritt sei im Rahmen der derzeitigen Markterwartungen und sollte folglich die Volatilität an den Kapitalmärkten begrenzen. Deutlich interessanter für die Kapitalmarktteilnehmer sei die auf die Notenbanksitzung folgende Pressekonferenz und die Äußerungen Jerome Powells zur Nachhaltigkeit der gestiegenen Inflationsraten, Risiken fürs das BIP-Wachstum und der Sorgen bezüglich steigender Corona-Zahlen. (02.11.2021/alc/a/a)