Erweiterte Funktionen

Aberdeen Kommentar zur Bank of England: "Das kann nicht gutgehen"


15.09.17 09:20
Aberdeen Asset Management

London (www.anleihencheck.de) - Die Bank of England hat beschlossen, ihren Leitzins vorerst auf dem Rekordtief von 0,25 Prozent zu belassen, so die Experten von Aberdeen Standard Investments.

James Athey, Investment Manager bei Aberdeen Standard Investments, kommentiere diese Entscheidung wie folgt:

"Es gab heute einige relativ starke Aussagen, die nahelegen, dass die Notenbank ihre Zinsen früher als erwartet anheben könnte. So will man die Finanzmärkte dazu bringen, das Pfund zu stützen, was dabei helfen würde, den derzeitigen Inflationsanstieg zu bekämpfen. Aber die Wahrheit ist, dass die Bank of England die Zinsen nicht sehr bald anheben wird. Die Zentralbank spielt mit den Finanzmärkten ein Angsthasenspiel und wird dies so lange wie möglich fortsetzen."

"Das Problem dabei ist: Je länger man mit der Erhöhung der Zinsen wartet, desto mehr Schulden werden im System angehäuft und desto empfindlicher wird die Wirtschaft für Zinsänderungen. Das kann nicht gutgehen." (Ausgabe vom 14.09.2017) (15.09.2017/alc/a/a)