A1 Telekom Austria unterstreicht mit Q1/20-Zahlen solide operative Leistung - TKAAV 1,5% 2026 halten


20.05.20 08:45
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.anleihencheck.de) - Die Analysten der Raiffeisen Bank International AG (RBI) raten die TKAAV 1,5% 2026 (ISIN XS1405762805 / WKN A18901) der A1 Telekom Austria (A1) auf Total Return Basis und Sicht von sechs Monaten zu halten.

A1 Telekom Austria (A1) unterstreiche mit den Q1/20-Zahlen die solide operative Leistung bei einem unverändert positiven Free Cashflow. Net Leverage habe auf 2,1x per 31. März 2020 gesenkt werden können (vs. 31. März 2019: 2,6x) und es seien hohe Liquiditätsreserven vorhanden. COVID-19-Auswirkungen würden sich laut A1 Management im Wesentlichen erst im verbleibenden Geschäftsjahr zeigen, weshalb auch der GJ/20-Ausblick ausgesetzt worden sei. Als Downside-Risiko sähen die Analysten der RBI eine mögliche Überzahlung bei der auf August verschobenen Spektrumauktion in Österreich. Ein weiteres wesentliches Deleveraging im GJ/20 würden die Analysten der RBI aufgrund dieser für unwahrscheinlich halten.

Die Analysten der RBI sähen bei dem aktuellen Pricing der TKAAV 1,5% 2026 auf Spreadbasis u.a. in historischer Betrachtung sowie aufgrund der robusten Bilanz, dem soliden FCF und den vergleichsweise geringeren erwarteten COVID-19-Auswirkungen Einengungspotenzial (vs. Rating Peers). Zudem würden sie mittelfristig keinen Primärmarktdruck für A1 erwarten und die negative CDS Basis signalisiere Spreadunterstützung. Dennoch würden die Analysten nicht glauben, dass das Einengungspotenzial, bei der von ihnen unterstellten Gesamtmarkteinengung, auf Total Return Basis und Sicht von sechs Monaten für eine Outperformance ausreiche.

Wir empfehlen daher die TKAAV 1,5% 2026 zu halten, so die Analysten der RBI. (Ausgabe vom 19.05.2020) (20.05.2020/alc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.