Erweiterte Funktionen

10-jährige Rendite USA: Flagge - die Zweite?


24.11.21 10:10
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.anleihencheck.de) - Die charttechnische Ausgangslage der 10-jährigen Rendite USA gestaltet sich weiterhin extrem spannend, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Auf die Bodenbildung vom Jahresauftakt 2021 und einen dynamischen Zinsanstieg habe die Rendite von März bis September eine klassische Korrekturflagge ausgebildet. Die Gretchen-Frage sei aktuell, ob derzeit ein kleineres Flaggenpendant ausgeprägt werde. Nach dem Motto: Große Flagge, kleine Flagge. Nützlich erscheine den Analysten bei der Beantwortung dieser Schlüsselfrage der Blick auf die gleitenden Durchschnitte. Sowohl die 50-Tages-Linie als auch das Pendant der letzten 200 Perioden (akt. bei 1,53%/1,48%) würden inzwischen wieder steigen. Zuletzt sei es sogar zu einem positiven Schnittmuster zwischen den beiden Durchschnittslinien gekommen - es liege also ein sog. "golden cross" vor. Eine nachhaltige Auflösung der jüngsten Flaggenkonsolidierung (obere Begrenzung akt. bei 1,63%) sorge deshalb für eine Steilvorlage in Sachen "Fortsetzung des Zinsanstiegs". Ein Anstieg über die bisherigen Jahreshochs bei 1,71%/1,78% würde diesem Szenario zusätzlichen Nachdruck verleihen. Rein rechnerisch halte die Flagge ein Anschlusspotential bis rund 2% bereit - eine Marke, die bereits 2019 und 2017 eine wichtige Rolle gespielt habe. (24.11.2021/alc/a/a)